PERSONAL

LIFE UPDATE #6


Dieser Beitrag enthält Werbelinks


HUHU ihr Lieben Was war das bitte für ein GENIALES Wochenende. Ich habe immer noch das Gefühl, das ich Träume, aber auch wenn ich mich ständig kneife und weiß, dass ich nicht Träume, fällt es mir schwer alles zu realisieren.
Aber fangen wir mal von vorne an.

 

ABOUT LAST DAYS
Aufgrund Dylaras längerer Verletzungsbedingter Pause haben wir das Training langsam wieder aufgenommen und gesteigert. Und was soll ich sagen, die Maus und ich waren sowas von Motiviert endlich wieder gemeinsam die Halle bzw. den Außenplatz wieder unsicher zu machen und konnten relativ bald wieder mit den Lektionen beginnen. Und weil Dylara so toll mitgearbeitet hat, haben wir genannt. Aber damals war noch nicht klar, ob wir aufs Turnier fahren oder eben nicht. Das wollten wir von unserer Form abhängig machen, die wir bis dahin haben werden.
Da es wirklich immer besser geklappt hat, stand letzte Woche fest, wir fahren! Das Turnier war nicht weit entfernt und alle Prüfungen an unterschiedlichen Tagen. Also perfekt für uns!

Deshalb ging es am Freitag direkt nach der Arbeit in den Stall, Dylara einflechten, Anhänger packen und dann ging es auch schon ab nach Rot am See.

Am ersten Tag stand eine Dressurreiter L an. Zum ersten Mal seit langem (ehrlicherweise war ich erst zwei Mal ohne meine Trainerin mit Dylara auf dem Turnier) bin ich ohne meine Trainerin und dafür mit ihrer Tochter losgefahren. Ich bin noch NIE, und würde ich auch NIE, alleine aufs Turnier fahren. Nochmals DANKE HANNA

Da Dylara beim ersten Turnier im April etwas BLUNA war, haben wir uns vorgenommen ausreichend Zeit fürs Abreiten zu nehmen. Aber Dylara war super lässig und entspannt, so dass wir mehr Schritt wie alles andere geritten sind! In der Prüfung sah das dann allerdings etwas anders aus. Sie erschrak in einer Ecke und war dann auch etwas spannig. Aber ich glaube dass sich Dylara gar nicht so hineingestresst hätte, wenn ich lässiger gewesen wäre. Aber mich hat das so aufgeregt, dass ich zu lange dran war und einfach selber dann zu viel negative Spannung aufgebaut habe. Aber im Großen und Ganzen sind wir sehr zufrieden und haben noch eine 7,2 bekommen und belegten damit noch den 7. Platz.

Am Samstag ging es dann in der gehabten Besetzung los, Dylara, meine Trainerin und ich. Hannes, meine Sis und ihr Freund kamen dann auch noch nach. Heute stand meine erste richtige M-Dressur an. Mit erste richtige M Dressur meine ich, dass wir auf diese wirklich trainiert haben und nicht wie bei meiner eigentlichen ersten M Dressur. Die bin ich damals nur geritten, weil sich Dylara in der Prüfung nicht hat reiten lassen. Sie hat mir quasi die Steuerung abgenommen und ich war Beifahrer.
Am Samstag stand dann eine Dressurreiter M an, genauer gesagt die RM1. Wir waren 11 Reiter und haben uns auch wieder genügend Zeit zum richten und abreiten eingeplant. Es gibt wahrscheinlich nichts, das Dylara mehr hasst wie Stress. Aber auch an dem diesem Tag war Dylara super schön lässig und locker. Beim warmreiten waren wirklich ALLE fliegenden Galoppwechsel durch und somit ich auch noch etwas positiver gestimmt (diese klappen nach wie vor nicht immer, aber immer öfter;) und es sind immer weniger nach). Dann ging es ab in die Prüfung. Prinzipiell kannte Dylara den Platz bereits vom Vortag aber aufgrund des Regens haben sie die Blumen von den Gattern genommen und hinter die Gatter gestellt. Das fand Dylara irgendwie nicht so nice und drückte kurz weg. Aber das war nicht wirklich tragisch. Dann begann die Prüfung und es hieß wieder: Wir rocken das Ding! Ich bin lieb, brav und nett geritten und hatten somit keine großartigen Höhepunkte. Die Traversalen hätten noch schöner sein können, mit noch mehr Biegung und kreuzen der Beine, die Wechsel könnten noch mehr Ausdruck haben und und und. Aber alles in allem eine nette Prüfung und wir haben eine 6,7 bekommen und haben damit den 4. Platz gemacht!!!
Unglaublich oder, in der ersten M-Dressur direkt Platziert. Ich kann es irgendwie noch immer nicht ganz glauben und bin echt happy und richtig stolz auf meine Dylara und dankbar eine solche Trainerin an unserer Seite zu haben. DANKE HEIDI ♥

Am Sonntag hieß es dann ein letztes Mal an diesem Wochenende einnähen. Heute stand eine normale M-Dressur an. Dylara war beim richten und abreiten super relaxed und machte super mit. Die Wechsel wollten allerdings nicht so klappen wie am Vortag, aber ich dachte mir, es klappt wie es klappen wird und stresse dich da jetzt nicht rein. Dann ging es auch schon los.
Ab ins Viereck und Dylara war super lässig, sie schaute nirgends hin und so konnte auch ich mich besser entspannen, damit wirklich keinerlei Spannung aufgebaut wurde, bin ich die erste Rund leicht getrabt. Und dann fing die Prüfung schon an. Ab dem einreiten bis zum Ende der Prüfung redete ich die ganze Zeit mit Dylara. Ob um sie zu beruhigen oder mich, kann ich euch nicht sagen, auf jeden Fall half es definitiv alles entspannter zu sehen und unsere übliche Lässigkeit auch in der Prüfung zu zeigen. Und was soll ich sagen. Es war ein gutes Gefühl und wurden mit einer 7,5 bewertet. Ich war etwas sprachlos, als ich die 7, hörte. Ganz habe ich es nicht verstanden und war dann natürlich umso glücklicher und zufriedener als ich mitbekommen habe, dass wir mit einer so hohen Note bewertet wurden.
Zu dem Zeitpunkt waren wir 2. und so blieb es bis zum Ende der Prüfung!!

Unglaublich, aber wahr, wir sind unsere ersten beiden M Dressuren geritten und waren in beiden vorne platziert. Ich kann es nach wie vor noch nicht richtig realisieren und bin einfach nur HAAAPPPPPPPYYYY ♥♥

 

ABOUT UPCOMING DAYS

Diese Woche ist bis obenhin verplant. Es stehen so viele ToDos auf meiner Liste und neben Arbeiten heißt es nicht nur der COUNTDOWN zu meinem Urlaub läuft, sondern auch zu unserem Turnier. Ab Freitag findet bei uns im Reitverein das HORSE SUMMER MEETING statt und wir werden am Freitag eine L- und M-Dressur reiten.  Ich bin schon ganz gespannt und werde wieder alles geben. Und direkt ab der ersten Prüfung versuchen locker und lässig zu bleiben, damit sich das auch auf Dylara überträgt und wir so ab der ersten Prüfung unsere eigentliche Form zeigen können.

Eigentlich würden neben der ganzen Turniervorbereitungen noch einige Workouts meiner #ILPTCHALLENGE von Size Zero auf dem Programm stehen, aber ich hab mir irgendwie mein Knie verletzt. Ich bin am Sonntagmorgen aufgewacht und hatte die krassesten Schmerzen. Natürlich wollte ich mir nicht nehmen lassen trotzdem aufs Turnier zu düsen und durch Schmerztabletten war es auch kein Problem (sollte man nicht machen)! Auf jeden Fall muss ich jetzt schauen, dass ich mein Workout so anpasse, da ich keine Bein und Booty-Übungen machen kann. Das ist natürlich super ärgerlich und ich rege mich wirklich super darüber auf, aber kann ich jetzt nicht mehr ändern. Da muss ich jetzt durch!
Deshalb wird einfach verstärkt der Oberkörper und mein Bauch trainiert.
Spätestens nächste Woche werde ich euch ein Update und ein Feedback zum Size Zero geben. Denn nächsten Freitag ist CHEATDAYYYYYYY!!!!


Und wenn ihr jetzt auch Lust habt etwas für euch und euren Körper zu tun und das Foto eures Lebens am Ende der 70 Tage knipsen möchtet, dann legt los!!!!!
Mit dem CODE: ilptr6p5m (*) erhaltet ihr 30 EURO auf die gesamten Size Zero Programme.


 

So ich glaub das war´s (zumindest vorerst) – and sorry für´szutexten *g*

XOXO Eure Simone

(Die mit * gekennzeichnete Links sind Affiliate Links/Werbelinks. Diese dienen zur Orientierung und schnellem finden der Produkte und werden je nach Erfolg mit einer Provision ausgezahlt falls diese genutzt werden.)

 

Leave a Reply

*