PERSONAL

SPOGA HORSE & UNSERE KONSUMSUCHT


Wie ihr auf Insta und Facebook bestimmt mitbekommen habt, waren wir am Montag auf der Spoga Horse in Köln. Die Spoga Horse eine internationale Fachmesse für den Pferdesport. Und ich kann euch sagen, dass ich mehr als froh war, dass es keine B2C, sondern eine B2B-Messe war und man nichts kaufen konnte. Die verschiedenen Marken haben dort ihre neuen Kollektionen vorgestellt und ich hoffe, dass ich mich bei einigen Dingen echt am Riemen reißen kann und nicht so viel Kaufen muss, da ich sonst wirklich arm werde.

Ich habe so viele, mir noch unbekannte, tolle Marken entdecken können und es wird einfach so unglaublich viele Klamotten geben, die 1 zu 1 in meinen Kleiderschrank passen und ihn perfekt ergänzen würden. Ihr könnt euch sicher sein, dass ich euch das eine oder andere Teil, das ich mir schon im Hinterkopf abgespeichert habe, zeigen werde. Und auch für unsere vierbeinigen Freunde wird es so viel Tolles geben.

Auf der anderen Seite habe ich auch einiges gesehen, bei dem ich mich frage, ob das sein musste oder ob es in der alten Variante nicht schöner war. Aber zum Glück hat jeder einen anderen Geschmack und so werden auch diese Produkte jemanden glücklich machen, weil damit voll und ganz sein Geschmack getroffen wurde.

Ich habe euch mit Absicht nicht auf Instastory oder auch auf Bildern gezeigt, da es immer schwierig ist und viele Marken ihre Produkte „neu“ veröffentlichen möchten und ich dies auch voll und ganz akzeptieren kann und bevor ich etwas zeige, was ich nicht hätte zeigen dürfen, bin ich auf Nummer sichergegangen und habe unsere Kamera brav im Auto gelassen und habe mich voll und ganz auf die Messe eingelassen.

Auf dem Heimweg sind mir unendlich viele Gedanken durch den Kopf geschwirrt unter anderem auch, dass die meisten Frauen ein kleines Konsumproblem haben müssen, sonst würde es doch gar nicht so viele verschiedene Marken und Stilrichtungen geben, oder? Beim Durchschlendern der verschiedenen Stände war ganz klar festzustellen, die Frauenkleidung eindeutig die größte Aufmerksamkeit bekommen hat. Klar gibt es einige Marken, die auch was für die Reiter haben, aber für uns Frauen gibt es unheimlich viel Auswahl und die eine Marke zeigt coolere Outfits als die andere.
Aber das ist ja nicht nur im Reitsport so, sondern auch bei den „normalen“ Kleidern. Mein großes Problem bei Kleidung ist, dass ich NIE genug haben kann. Und mir fällt immer etwas auf, das anders ist, als bei meinen bisherigen Klamotten und warum ich das 10. Blaue Poloshirt unbedingt haben muss. Aber auf der anderen Seite überlege ich bei teureren Anschaffungen wirklich ewig und das gewünschte Produkt landet 100 Mal in den verschiedensten Online-Shops im Warenkorb, bis ich mir wirklich sicher bin, dass ich es unbedingt brauche und es mir dann bestelle oder doch zu dem Entschluss komme, dass ich keine weitere Reithose in dieser Farbe brauche.

Aber durch die vielen verschiedenen Marken und deren Kollektionen und zu guter Letzt auch durch Instagram, Facebook, Pinterest und CO. wird mein Portemonnaie und mein Durchhaltevermögen regelmäßig auf die harte Probe gestellt. Auch wenn ich mich nicht für die neuste Eskadron-Kollektionen interessiere, und nie weiß, wann sie erscheinen, bekomme ich es direkt auf Insta mit, wann sie rauskommt und werde dann mit unzähligen Bildern der neuen Outfits bombardiert und manchmal kommt da schon auch das „Haben-Wollen“ Gen durch, aber im Regelfall bleibe ich Stark. Es soll nicht heißen, dass ich nichts kaufe, weil mir nichts gefällt, NEIN, ich kaufe nur nichts, weil mir das auf Dauer zu teuer werden würde. Ich habe letzten Winter zwei Schabracken aus der Heritage Kollektion gekauft, weil sie mir richtig gut gefallen hat und immer noch gefällt. Aber warum sollte ich für ein Pferd mehr Schabracken brauchen als so mancher Stallbesitzer von 10 Pferden?!? Ja okay es gibt 100 Möglichkeiten, warum man neue Sachen braucht 😊 aber manchmal investiere ich lieber etwas mehr in unsere Reitausbildung als die 100 Schabracke zu kaufen.

Ja, auch ich gebe ziemlich viel Geld für mein Reitoutfit und für Dylaras Outfits aus und besitze für dieses eine Pferd so viel, wie man für wahrscheinlich 4-5 Pferde benötigen würde, aber wollen wir nicht alle einfach nur „schön“ aussehen?!?
Aber bei mir uns sind es nicht immer Dinge aus den neuesten Kollektionen, ich stöbere total gerne im Sale Bereich, weil die Produkte nicht schlecht werden und mir einfach gefallen muss, was ich sehe! Und mich so auch über einen Einkauf freue, obwohl z.B. der Pullover schon aus der vorletzten Kollektion war und bisher keinen neuen Besitzer gefunden hat.

Ich kaufe die Dinge, die mich glücklich machen bzw. dass was ich momentan einfach benötige 😊 wie z.B. eine neue Winterdecke für Dylara.
Für uns Reiter ist das Pferd nicht nur irgendein Hobby, das Pferd ist unser Partner und unser bester Freund und gehört einfach zu uns dazu, deshalb ist es auch anders wie mit einem Sportgerät. Wir versuchen mit den gekauften Produkten auch unser Pferd glücklich zu machen und ihm versuchen das zurückzugeben, was uns dieses starke Vierbeinige Tier jeden Tag gibt.
Ich persönlich glaube zwar, dass es unseren Freund nicht interessiert, ob er heute eine blaue oder eine schwarze Schabracke trägt, Hauptsache sie passt und zwickt nirgends.

Und genau das ist unter anderem auch das Ziel der verschiedenen Marken. Sie entwickeln immer bessere Produkte, die uns und unseren Freund immer besser unterstützen sollen und glücklich machen mit angenehmeren Schnitten und Materialien. Und um jeden Geschmack von uns Reitern zu treffen, gibt es eben die unzähligen verschiedenen Varianten, damit für jeden etwas dabei ist.

You might also like

2 Kommentare

  1. Fashionqueens Diary

    3. Dezember 2017 at 18:53

    Ich kann deine Gedanken als Reiterin, Pferdemädchen (und gelernte Pferdewirtin^^) absolut nachvollziehen. Klar ist es manchmal toll, wenn man etwas Neues hat, aber mittlerweile macht mich das nicht mehr sooo happy. Besser reiten kann man dadurch ja nicht^^ Und irgendwie ist mir der Konsum generell zu viel geworden.
    Dennoch muss ich eines loswerden: Du hast einen tollen Blog und ab jetzt eine neue Leserin. Deinem Blog direkt folgen (ohne die Social Media Kanäle) kann man aber nicht, oder?

    1. mone

      5. Dezember 2017 at 21:50

      Vielen lieben Dank für deinen netten Kommentar. Das freut mich total, dass Dir mein Blog gefällt <3
      wird in nächster Zeit hoffetlich auch wieder regelmäßiger was kommen 😉
      Ich hatte eine Zeitlang einen Bloglovin Button integriert, aber ich könnte einen Newsletter erstellen indem regelmäßig über neue Beiträge informiert wird 🙂
      Viele liebe Grüße,
      Simone

Leave a Reply

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere