BEAUTY

DYLARA SCHEREN MIT MEINER AESCULAP SCHERMASCHINE

Hallo meine Lieben, wie ihr ja bereits auf Instagram und Snapchat mitbekommen habt, habe ich Dylara vor kurzem geschoren. Um gleich mal vornweg zu nehmen ich schere Dylara, weil ich selber ja auch nicht in meiner dicken Winterjacke Sport mache ohne mich danach nicht umziehen zu können. Ich weiß, dass es viele Reiter und auch Nichtreiter nicht verstehen, wenn wir Turnierreiter unsere Pferde scheren, aber ich denke da in erster Linie an Dylaras Gesundheit und denke, dass es für sie das Beste ist. Wenn die Pferde im Winter bei kalten Temperaturen mit nassem Fell in die Box gestellt werden, kann mir keiner sagen, dass das gesund ist. Und da ich nicht wüsste, wie ich Dylara eindecken sollte, wenn ich ihr nur einen Streifen wegschere, weil an ihrem „normalen“ Winterfell bräuchte sie ja keine Decke und an der geschorenen Stelle eben schon, schere ich ihr immer den ganzen Körper. Letztes Jahr habe ich Dylara komplett von Kopf bis Fuß geschoren, aber das wollte ich dieses Jahr nicht mehr machen. Deshalb habe ich mich dieses Jahr dazu entschieden, Dylara nicht komplett zu scheren. Nicht komplett heißt, dass ich den Kopf komplett gelassen habe und die Beine nur bis zu den Sprunggelenken. Das sieht zwar etwas lustig aus, aber ich möchte ja nicht, dass es meine kleine Maus friert.
Ich habe Dylara letztes Jahr das erste Mal selber geschoren und bin deswegen noch kein Scherprofi aber eines kann ich jedem sagen bzw. empfehlen! Nehmt euch die Zeit und schert nicht, wenn ihr unter Zeitdruck steht! Bei Dylara wusste ich, dass sie nichts macht und total anständig ist. Ich habe sie letztes Jahr komplett alleine geschoren und das hat wirklich super geklappt.

Als weiteren Tipp kann ich euch raten, zum scheren NIEMALS eine Fleece oder Strickjacke anzuziehen. Da bekommt ihr niemals die Haare wieder raus. Ich ziehe am liebsten ein Oberteil mit einer glatten Oberfläche, wie hier eine Softshelljacke, an. Auch bei meiner Hose achte ich darauf und habe deshalb meine etwas ältere Equiline Reithose angezogen. Es gibt nichts ärgerlicheres als wenn ihr aus eurer Kleidung die Haare nicht mehr rausbekommt.

Dieses Jahr habe ich Dylara mit der Econom Equipe CL von AESCULAP geschoren, das ist eine kabellose und superleichte Schermaschine. Die Schermaschine wurde mit zwei Akkus geliefert und ein Akku hat eine Laufzeit von ca. 80 Minuten. Am Boden des Akkus ist eine Anzeige angebracht, bei der genau angezeigt wird, wie viel der Akku noch aufgeladen ist. Der Akku schaltet sich nach einer Inaktivität von ca. 1 Stunde selbstständig aus und verhindert dadurch ein entladen des Akkus. Ein Schermaschinenöl war auch in dem Koffer.

Bevor ich mit dem Scheren beginne, richte ich meine ganzen Utensilien hin, die ich im Laufe des Scherens benötige. Ich brauche eine Bürste, MagicBrush, Fellhandschuh, Kreide/Edding, ein Sattelbad, Äpfel/Leckerli, Glanzspray, einen Hocker und natürlich die Winterdecke (weiter unten seht ihr ein Bild meiner ganzen wichtigen Utensilien).

Als Erstes putze ich Dylara so sauber wie möglich, denn Dreck kann die Schermesser stumpf machen. Deshalb putze ich Dylara auch während des Scherens in regelmäßigen Abständen und entferne die bereits geschorenen Haare. Danach nehme ich das Sattelpad und lege es an die richtige Stelle und umfahre es mit der Kreide bzw. dem Edding. Auch wenn ich weiß, wie der Sattel danach aufliegt, fällt es mir einfacher, wenn ich eine aufgemalte Linie habe und so um die Linie herum scheren kann. Und dann kann es auch schon losgehen 😉

Als Erstes muss man die Schermaschine ölen! Das ist ein äußerst wichtiger Schritt und muss auch während des Scherens regelmäßig wiederholt werden. Über den Schermessern ist ein kleines Loch über dem auch Öl steht. In dieses Loch muss Öl gefüllt werden und ich mache auch immer Öl auf die Schermesser. Wie viel kann ich nicht genau sagen. In das Loch mache ich immer so viel, bis es oben leicht rausläuft. Wichtig ist, dass Ihr auch während des scherens das Ölen nicht vergesst! Ich mache das immer ganz nach Gefühl aber ca. alle 5 Minuten würde ich sagen. Bevor ich Öl nachfülle, mache ich die Schermaschine noch mit der Wurzelbürste sauber.

Bevor ich dann mit dem eigntlichen scheren beginne, mache ich die Schermaschine immer erst einmal an um Dylara an das Geräusch zu gewöhnen. Bei der Econom Equipe CL muss zuerst der Akku angeschaltet werden. Hierfür ist am Boden ein Powerknopf und danach dann auf den Knopf auf der Schermaschine drücken. Hier ist wichtig, dass etwas länger darauf gedrückt werden muss. Das ist bei dieser AESCULAP ziemlich cool, da man während des scherens öfters ausversehen auf den Knopf kommt und damit sie nicht ständig ausgeschaltet wird, geht sie erst ein bzw. aus, wenn etwas länger gedrückt wird.

Vor dem ersten Fellkontakt muss die Schermaschine auch noch „gespannt“ werden, d.h. es muss an dem oberen Rad gedreht werden und dann kann es mit dem scheren auch schon losgehen 😉
Wichtig ist, dass es immer entgegen der Fellrichtung gehen sollte und dass immer derselbe Druck ausgeübt wird, um zu verhindern, dass das Pferdli nachher ein kleines Zebra ist.
Ich fange immer gerne an der Körpermitte an, hier kann in schönen längeren Zügen geschoren werden und dann arbeite ich mich erst einmal nach vorne an den Hals und dann an die Vorderbeine voran. Danach mache ich die Kruppe und dann die Hinterbeine. Aber wie bereits gesagt, habe ich dieses Mal nur bis zu den Sprunggelenken geschoren. Wenn ich an “kniffligen” Stellen schere, wie z.B. am Bauch oder auch an der Sattelgurtlage, achte ich genau auf Dylaras Körpersprache. Wenn sie etwas unruhig wird, schere ich erst wieder an einer anderen Stelle weiter und mache dann nach ein paar Minuten wieder an der schwierigeren Seite weiter.

Aber die meiste Zeit habe ich das Gefühl, dass Dylara das scheren sogar genießt! Da hatten wir wieder einen richtig tollen Quality-Time Moment.

Nachdem die gewünschten Haare alle weg sind, putze ich Dylara nochmals von Kopf bis Fuß um die ganzen Haare wegzuputzen. Danach kommt dann mein Glanzspray zum Einsatz und sprühe das geschorene Fell ein und zum Schluss gehe ich dann mit dem Fellhandschuh nochmals drüber, um auch die letzten Staub- und Fellreste noch wegzuputzen.

Wie toll es sich immer anfühlt, über das frisch geschorene Fell zu streicheln. Ich lieb das total 😉
Dann kommt auch sofort die Winterdecke aufs Pferd, damit sie nicht krank wird. Dylara hat auch dieses Mal wieder super mitgemacht und war mehr als lieb.
Wenn das Pferd versorgt ist, wird die Schermaschine auch noch gereinigt, d.h. die ganzen Haare weggemacht. Hierfür habe ich ein Druckluftgerät genommen, damit wirklich alle Haare weg sind.
Wenn Ihr die Schermaschine nicht mehr braucht, kann ich euch raten, die Schermesser auszubauen und in eine Tüte mit etwas Schermaschinenöl zu packen. Ansonsten kann es passieren, dass sich Flugrost auf den Messern bildet.
Ich bin total happy mit der Schermaschine, nicht nur weil die Farbe der Oberhammer ist, sondern auch, weil sie durch den Akkubetrieb total einfach zum Handhaben ist und man muss nicht ständig aufpassen, dass das Pferd nicht aufs Kabel treten kann.

An dem Tag haben wir sofort danach auch noch Concitti geschoren und der erste Akku hat fast für beide Pferde ausgehalten. Wir haben sozusagen Dylara komplett und Concitti halb mit ein und demselben Akku geschoren. Und auch nach Concitti hat man der Schermaschine nicht angemerkt, dass sie schon so lange in Betrieb ist. Kein Heißlaufen oder sonstiges. Und auch durch das angenehme Gewicht der Econom Equipe CL mit 1.250g hat es umso leichter gemacht zwei Pferde zu scheren. So tat mir auch nach Concitti die Hand nicht weg bzw. mir ging auch da nicht die Kraft aus und ich hätte noch weitere Pferde scheren können.

Das Video zum scheren findet ihr hier -> https://www.youtube.com/watch?v=1jToAO0U1xE

Merken

Merken

Merken

You might also like

1 Kommentar

  1. DER WINTER KOMMT-SO DECKE ICH DYLARA EIN - Rider Fashion by Dylaras

    19. September 2017 at 13:32

    […] wird Dylara dann Mitte Ende November geschoren und bekommt dann eine richtig warme Winterdecke (hier kommt ihr zu meinem Beitrag übers scheren von letztem Jahr). Hier habe ich mich dieses Mal für […]

Leave a Reply

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere