PERSONAL

INSTAGRAM REVIEW – JANUAR

Meine Lieben, heute habe ich wieder einen Instagram Monatsrückblick für euch. Es tut mir leid, dass der Review erst heute online kommt, aber ich hatte heute Morgen eine Klausur und hatte deswegen die letzten Tage nicht so viel Zeit. Jetzt habe ich fast alle hinter mich gebracht, nächsten Donnerstag habe ich noch eine Klausur und dann sind erst mal Semesterferien.
Wenn ich zurück an den 1. Januar denke, ist es schon wieder total weit zurück und fast unglaublich, dass es erst 4 Wochen her ist. Wir haben mit Freundin in Stuttgart ins neue Jahr gefeiert.         

Anfang Januar musste ich noch sehr viel für 2 Seminararbeiten machen. Wenn das Thema gut ist und ich genügend gute Bücher oder Zeitschriften zu den Themen finde, macht es fast Spaß an einer Seminararbeit zu sitzen, aber wenn man keine Quellen findet ist es ganz schön Nervenzerreißend und  macht dann auch absolut keine Spaß. Aber wir haben beide Arbeiten fristgerecht abgegeben und auch die Präsentationen liefen richtig gut.      
Da Ende Januar bei mir die ersten Klausuren auf dem Plan standen, waren meine Skripte, Aufschriebe und Bücher meine ständigen Begleiter. Wenn man schon während des Semesters regelmäßig lernt, ist die Klausurenphase gar nicht so schlimm. Und ich nehme mir auch jedes Mal aufs Neue vor, frühzeitig anzufangen aber das habe ich dieses Semester auch nicht geschafft.           
Trotz der vielen Lernerei haben wir unser Training nicht vernachlässigt. In der Zeit bin ich nicht mehr ganz so oft geritten und Dylara hatte in der Woche dann 2-3 freie Tage, aber nach der Prüfungszeit geht es wieder normal weiter. Dann hat Dylara 1-2 freue Tage und an den anderen Tagen Reite oder longiere ich sie. Normalerweise habe ich ca. zwei Mal in der Woche Reitstunde. Meine Freundin/Trainerin Reitet Dylara auch alle zwei Wochen, damit auch wirklich alles passt. Ich schaue, dass ich das Training mit Dylara so abwechslungsreich  wie möglich gestalte. Einmal die Woche longiere ich sie ganz locker, entweder mit Trense und Longierhilfe oder nur mit dem Halfter. Hierbei legen wir immer wieder Stangen auf den Boden und integrieren sie in unser Training. Ich habe das Gefühl, dass Ihr das Training mit den Stangen Spaß macht.          
Dann schauen wir gerade, dass wir regelmäßig Handarbeit machen. Ich mache das immer individuell vor oder nach dem Training. Dylara kommt außerdem jeden Tag in die Führanlage und auf den Paddock oder auf die Koppel. Mir ist es sehr wichtig, dass sie viel Abwechslung hat und nicht den ganzen Tag in der Box steht.

Wie Ihr wahrscheinlich schon über Facebook oder Instagram gesehen habt, hat Fundis Reitsport jetzt auch einen Blog, auf welchen Ihr über die normale Shop-Seite über die Kategorie Blog kommt. Hier werden regelmäßig Beiträge rund um das Thema Reitsport online kommen. Die Beiträge werden überwiegend von den Team-Fundis Reitern geschrieben werden. So kommen dort auch immer wieder Beiträge von mir. Darüber werde ich euch aber über meine Social Media Accounts auf dem Laufenden halten.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Merken

Merken

You might also like

Leave a Reply

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere